Drucken

tierarztpraxis verkauf wertermittlungGut ein Drittel der praktizierenden Tierärzte (ca. 7.600 von rund 20.000*) sind älter als 50 Jahre.

Ältere Tierärzte (50+) mit eigener Tierarztpraxis sollten daher frühzeitig ihre Nachfolge klären, damit es bei der Praxisabgabe keine bösen Überraschungen gibt.

Aber was ist meine Tierarztpraxis eigentlich wert?

Da auch immer mehr Investoren als Käufer aktiv sind, hat sich die Kaufpreisermittlung einer Tierarztpraxis verändert.

Der Wert einer Tierarztpraxis wurde früher meistens in Anlehnung an die Empfehlungen des bpt ermittelt.

Alle drei Positionen miteinander addiert ergeben dann die Orientierungsgröße für den "Praxiswert".

 

Investoren ist der Gewinn immer wichtiger als der Umsatz!

Für Kapitalinvestoren spielt der Umsatz eher eine untergeordnete Rolle. Das Hauptaugenmerk liegt für Sie immer auf dem Ertrag einer Tierarztpraxis.

Was kann man in der Zukunft damit verdienen und wie schnell lässt sich der Kaufpreis refinanzieren?

Bewertungsgrundlage ist hierbei das sogenannte "normalized" Ertragswertverfahren:

 

Gehalt des Praxisinhabers nicht vergessen

Als zusätzliche Kosten berücksichtig dieses Verfahren noch den sogenannten "kalkulatorischen Unternehmerlohn". Der entspricht dem Gehalt, das für einen angestellten Tierarzt mit einer dem Inhaber vergleichbaren Qualifikation gezahlt werden müsste. Auch eine kalkulatorische Miete setzt man an, wenn – was nicht selten ist – die Praxisimmobilie dem (Alt)Eigentümer gehört und er „sich selbst“ keine marktübliche Miete gezahlt hat. In den meisten Fällen werden auch noch Einmalkosten beziehungsweise Einmalerträge oder außerordentliche Erträge berücksichtigt.

Größen wie der Umsatz der Praxis spielen also bei der Ermittlung des Wertes nach diesem Ertragswertverfahren überhaupt keine, beziehungsweise nur indirekt eine Rolle.

 

Die Berufstätigkeit nicht "ausklingen" lassen!

Für den Verkauf einer Praxis ist es also von nicht unerheblicher Bedeutung, an wen die Praxis verkauft werden soll. Beim Verkauf an einen Kollegen und bei der Ermittlung nach der bpt Empfehlung ist der Umsatz die entscheidende Messgröße. Beim möglichen Verkauf an einen Finanzinvestor sollte das Augenmerk eher auf dem Gewinn liegen.

In jedem Fall ist man besser beraten, das Berufsleben nicht „ausklingen“ zu lassen. Im Gegenteil: Wer einen guten Preis erzielen will, sollte versuchen, in den letzten (drei) Jahren vor einem Verkauf die Umsätze noch einmal zu steigern und die Kosten senken: Dies kann am ehesten durch Optimierung der Preisstruktur und Einsparungen beim Personal realisiert werden.